top of page

Streckenfluglager in der Himmelfahrtswoche - 4.-12. Mai 2024


Vom 04.- 12. Mai fand in diesem Jahr wieder unsere „Streckenflugwoche“ statt. Ursprünglich, vor einigen Jahren mal als Lehrgang zum Überlandfliegen angedacht und nur von einer kleinen Gruppe von Mitgliedern und Gästen genutzt, hat sich dieses Event inzwischen zu einer Segelflugwoche für alle, die Zeit und Lust zum Fliegen haben, entwickelt. Somit sind nicht nur unsere wenigen Streckenflugenthusiasten sondern auch alle anderen Vereinsmitglieder bis hin zum Flugschüler willkommen und haben so die Möglichkeit mehrere Tage hintereinander zu fliegen.


David bereitet den Puchacz vor


Der Wettermix hat diesmal Jeden auf seine Kosten kommen lassen. Die Tage vom 08. bis 12. Mai konnten durch Anna (08.05., 09.05. mit David), Jens (08.05. mit Rolf, 09.05.), Uwe (10.05., 12.05.) und Eberhard zum Streckenfliegen genutzt werden. Dabei lagen die, am weitesten entfernten, Wendepunkte im Osten bei Frankfurt/ Oder und im Westen bei Wolfsburg. Die dabei geflogenen Distanzen bewegten sich zwischen ca. 150 und 400 km, ohne das dabei ein Flugzeug vom Außenlandeacker per Anhänger nach Hause geholt werden musste. Anna und Uwe sind jeweils einmal auf den letzten ca. 20 Kilometern vor Roitzschjora bis auf Landehöhe abgeglitten, haben aber beide mit Ruhe und Geduld noch den heimbringenden Aufwind gefunden und ausgekurbelt, der sie dann sicher nach Hause brachte.


Wittenberg aus Richtung Westen


Wolkenstraßen über dem Fläming


Jens landet mit der DG nach einer Runde um Berlin


Und der Puchacz bei der langen Landung





















Himmelfahrt gab es auch Eis aus Löbnitz



Ebenfalls wurde an diesen Tagen ganz normaler Schulungsflugbetrieb durchgeführt, den Moritz dazu nutzte noch einige Übungen im  2. Ausbildungsabschnitt abzuschließen und am 11. Mai erfolgreich seine B- Prüfung abzulegen.

Die wenigen nichtfliegbaren Tage wurden für Wartungs- und Reparaturarbeiten an Haus und Hof genutzt.


Eine besondere Herausforderung stellte noch die Organisation des Flugbetriebes zeitgleich mit dem jährlichen „Treffen der AG Modellraketen e. V.“ auf unserem Flugplatz dar, zumal sich der Luftraum noch mit den Fallschirmspringern von Skydive Leipzig geteilt wurde. Doch Dank der rücksichtsvollen Mitarbeit aller Beteiligten lief der Flugbetrieb an allen Tagen völlig reibungslos ab.

Einen würdigen Abschluss bekam diese gelungene Woche durch ein beeindruckendes Höhenfeuerwerk am Abend des 11. Mai am östlichen Flugplatzrand, welches anlässlich des Treffens der Modellraketen aufgeführt wurde. Vor dieser Kulisse haben wir dann den Abend und die ganze Woche gemeinsam bei einem kühlen Getränk, irgendwo auf der Mitte der Flugplatzwiese nochmal resümiert und ausklingen lassen.













Die Zelte und Startrampen der Modellraketen... ...und das Höhenfeuerwerk


Hozzászólások


bottom of page